Elektro-Tipps vom Fachmann

Rauchmelder sind Lebensretter!

Rauchmelder sind Lebensretter!

Rauchmelder bzw. Brandschutzmelder warnen Sie frühzeitig vor Bränden in den eigenen vier Wänden. Im Falle von Feuer- und Rauchentwicklung wird ein Alarm ausgelöst. Sie sollten in allen Zimmern – außer Bad und Küche – montiert werden. Damit dieser Melder im richtigen Moment seine Dienst tut, sollte sie ihn auf seine Funktionstüchtigkeit in bestimmten zeitlichen Abständen überprüfen. Rauchmelder verfügen über einen Prüfknopf, den Sie in regelmäßigen Abständen kontrollieren sollten. Vertrauen Sie beim Kauf eines Rauchmelders auf Qualitätsprodukte mit guten Batterien.

Brandschutzschalter

Ein Brandschutzschalter erkennt defekte Leitungen, lose Klemmen und beschädigte Isolierungen. Er reagiert sekundenschnell und schaltet die Stromkreise sicher ab. Damit wird ein Brandausbruch durch fehlerhafte oder defekte Elektro-Installationen verhindert!

Der richtige FI ist entscheidend

Der richtige FI ist entscheidend

Nur funktionstüchtige FI-Schalter schützen Ihr Leben, falls Sie in Kontakt mit dem Stromkreis geraten.. Zur Sicherheit vor elektrischen Schlägen ist in Ihrem Haushalt ein FI-Schutzschalter installiert. Damit der Schutzschalter ausreichend Sicherheit bieten kann, müssen Sie zur Prüfung Ihrer Funktionstüchtigkeit sollten Sie zwei Mal im Jahr den Prüfknopf betätigen. Sollte dieser nicht auslösen – rufen Sie unbedingt und sofort Ihren Elektro-Fachmann an. Die Kontakt des Schalters könnten verkleben, wenn diese nicht bewegt werden.

Mit den neuen Geräten und Verbrauchern am Markt, ist aber die Auswahl des richtigen FI-Schalters (Fehlerstrom-Schutzschalter) ganz entscheidend. Sollten sie also Flat-TV, neue Waschmaschine oder Trockner, Geschirrspüler oder LED Beleuchtung haben, wechseln Sie bitte aus Sicherheit auf den FI-Schalter der Type A.

Kabeltrommel

Kabeltrommel

Verwenden Sie Kabeltrommeln nur vollständig abgerollt, denn aufgerollte Kabeln können leicht erhitzen. Dies könnte sogar dazu führen, dass die Kabel verschmoren und dadurch ein Brand entsteht. Diese Gefahr erhöht sich, wenn Sie mehrere Geräte mit hohem Strombedarf an der Kabeltrommel angeschlossen haben. Beim Kauf einer Kabeltrommel sollten Sie mehr auf eine qualitätsvolle Verarbeitung als auf den Preis achten. Für welche Kabeltrommel Sie sich entscheiden, hängt auch davon ab, wo Sie diese einsetzen möchten.

Die einfachen Kabeltrommeln, meist aus Plastik und nicht mit isolierten Steckergehäuse, sind für den Innenbereich gedacht. Brauchen Sie eine Kabeltrommel für den Außenbereich, achten Sie darauf, dass das Gehäuse gegen Feuchtigkeit entsprechend abgedichtet und die Kabeltrommel gegen Spritzwasser geschützt ist. Beim Kauf sollten Sie ebenso darauf schauen, dass sich der Steckdoseneinsatz nicht mitdreht, wenn Sie das Kabel auf- oder abrollen.

Defekte Kabel

Defekte Kabel

Ziehen Sie den Stecker nie am Kabel aus der Steckdose! Elektrokabel immer am Stecker selbst herausziehen, damit das Kabel keine Risse bekommt. Die Kabel auch nicht fest aufwickeln oder knicken. Defekte Kabel nicht selbst mit Isolierband flicken! Wird das Kabel kaputt, könnten Sie sich leicht elektrisieren. Auch ein FI-Schalter sorgt für Sicherheit.

Beschädigte Steckdosen

Beschädigte Steckdosen

Steckdosen können im Alltag schnell kaputt oder beschädigt werden. Lassen Sie defekte Steckdosen und Schalter sofort von einem Elektrotechniker austauschen. Generell gilt: Reparaturen an Elektrogeräten nur vom Fachmann durchführen lassen.

Gefahr von Pfusch in der Elektrotechnik

Elektrotechnik in Bildern

Alles über Photovoltaik

Alles über E-Speicher

Der richtige Fehlerstrom Schutzschalter

Hausbrände verhindern

Das energiebilanzierte Haus

Luftdichte Gebäudehülle

Das energieautonome Haus

Die richtige Beleuchtung